Zum Hauptinhalt springen
ENTSORGUNG ERDAUSHUB UND
BELASTETE BÖDEN

Wir kümmern uns um den fachgerechten Transport, sowie die Entsorgung von mineralischen Abfällen wie sie bei Bauvorhaben anfallen.


Im Thema Entsorgung verfügen wir - mit unserem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb gemäß §56 KrWG - über langjährige Erfahrungen. Darüber hinaus besitzen wir mit unserer leistungsstarken LKW-Flotte optimale Logistikmöglichkeiten, um selbst große Mengen Bodenaushub zeitnah zu entsorgen. Auch für kleinere Bauvorhaben bieten wir unkomplizierte Lösungen zur Entsorgung gemäß den gesetzlichen Vorschriften an. Bei gewerblichen Entsorgungsfragen beraten wir Sie gerne in Sachen Deklarations- und Genehmigungsprozedere.

Folgende Materialien bieten wir zum Transport und Entsorgung an: 

  • Erdaushub, Boden und Steine
  • Straßenasphalt
  • Bauschutt und Betonabbruch
  • Andere mineralische Abfälle

Unterlagen und Dokumente finden Sie im Bereich Download.

Erdaushub, Boden und Steine

Unbelasteten Erdaushub, wie er bei der Erschließung von Baugebieten, im Straßenbau oder beim Kelleraushub anfällt, können wir in unseren eigenen Verfüllmaßnahmen, nach dem Leitfaden zur Verfüllung von Grupen, Brüchen und Tagebauen regional verwerten. Unsere Werke Weickenhof, Oberachtel, Laaber, Gräfenberg und Hormersdorf stehen hierfür zu Verfügung. Voraussetzung ist eine Untersuchung gemäß Verfüllleitfaden für Gruben und Brüche mit Einhaltung der Z0-Zuordnungswerte und eine bestätigte Verantwortlichen Erklärung des Abfallerzeugers. 

Die Entsorgung von Kleinmengen (gewachsener Boden ohne Altlastenverdacht und Fremdstoffe/Oberboden) ist bis zu einer Aushubmenge von ca. 50 cbm ohne Analyse möglich. Hierzu ist eine von uns bestätigte Verantwortliche Erklärung und vorab die Zusendung von aussagekräftigen Fotos erforderlich.

Aushub mit einer Belastung bis Z1.1 gemäß Verfüllleitfaden, können wir in unserem Werk Weickenhof annehmen. Zur Genehmigung benötigen wir eine unterschriebene Verantwortliche Erklärung, sowie entsprechende Deklarationsanalysen gemäß Verfüllleitfaden.

Höher belastetes Aushubmaterial (Z1.2, Z2, DK0, >Z2/>DK0) entsorgen wir mit unseren zuverlässigen regionalen Kooperationspartnern im Verfüll-, Anlagen,- und Deponiebereich. Gerne können Sie uns hierzu kontaktieren.

Straßenasphalt

In unserer leistungsfähigen Mischanlage der Jura-Asphalt GmbH & Co. KG, können wir unbelasteten Straßenasphalt zur Wiederaufbereitung annehmen. Sortenreine, teerfreie Asphaltschollen und Asphaltfräsgut (PAK <10 mg/kg, AVV 170302) verarbeiten wir am Standort Laaber bei Pilsach zu neuen Asphaltprodukten. Bei teerhaltigem Material bieten wir Verwertungsmöglichkeiten mit unseren Kooperationspartnern an. Unser Transportunternehmen verfügt zur Entsorgung von gefährlichem Abfall (PAK > 1000 mg/kg, AVV 170301*) über die notwendigen Voraussetzungen zur elektronischen Nachweisführung (eANV).

Bauschutt und Betonabbruch

Durch die enge Zusammenarbeit mit regionalen Recyclingunternehmen, Aufbereitungsanlagen und anderen Verfüllbetrieben, können wir auch die Entsorgung und Verwertung von Bauschutt und Betonabbruch anbieten. Gerne prüfen wir die verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten anhand Ihrer Deklarationsanalysen.

Andere mineralische Abfälle

Auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie hierzu unseren Ansprechpartner für die Entsorgung.

eANV - Elektronische Nachweisführung für gefährliche Abfälle

Das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) ist nach der deutschen Nachweisverordnung (Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen) seit dem 1. April 2010 das zwingend vorgeschriebene Verfahren zur Abfallnachweisführung für gefährliche Abfälle. Unser Transportunternehmen verfügt über alle notwendigen Voraussetzungen zur Teilnahme am eANV.

Unsere Beförderernummer lautet I373T0730.

IHRE ANSPRECHPARTNER ZUM THEMA ENTSORGUNG
Entsorgung
Dillberg 3
92353 Postbauer-Heng